Dr. Lukas Köhler: für Sie in den Bundestag

Dr. Lukas Köhler

Mein Name ist Lukas Köhler. Ich arbeite an der Hochschule für Philosophie hier in München als Geschäftsführer des Zentrums für Umweltethik und Umweltbildung. Mit meiner Frau und unserem Sohn wohne ich in Laim.
Nach meinem Studium in München, Manila und London habe ich an der Hochschule für Philosophie über die demokratische Vertretung von Gruppen ohne eigene Stimme promoviert. Ganz konkret habe ich mich damit beschäftigt, wie wir die Interessen zukünftiger Generationen schon heute strukturell in unseren politischen Entscheidungen berücksichtigen können.
Während meiner Promotion habe ich 2014 das Amt des Landesvorsitzenden der Jungen Liberalen Bayern übernommen und darf seitdem mit fast 1000 politisch engagierten jungen Menschen am Wiedereinzug der FDP in den Bundestag arbeiten.
Meine Motivation, mich politisch zu engagieren, haben mir meine Großeltern mitgegeben. Von ihnen habe ich gelernt, immer zuerst selbst nach einer Lösung für ein Problem zu suchen. Und so habe ich mich als Jugendlicher bei uns im Ort im Jugendparlament engagiert und mich später entschieden, den Jungen Liberalen und der FDP beizutreten.

Menschenrechte sind das Fundament unseres Zusammenlebens. Durch sie wird es jedem Einzelnen ermöglicht, sich frei zu entfalten und sich selbst zu verwirklichen. Ihre Wahrung und Stärkung muss deshalb auch im Verhältnis zu anderen Ländern immer Thema sein. Alle Menschen sollen ein menschenwürdiges Leben führen können, sowohl in Deutschland als auch in allen anderen Ländern der Welt.
Umweltschutz ist kein reiner Selbstzweck, sondern sichert unsere Lebensqualität, wie wir sie kennen. Gerade deshalb gilt es, ihn effektiv zu betreiben. Das bedeutet z.B. Artenschutz nicht danach zu betreiben, welche Tiere wir niedlich finden, sondern danach, welche Arten ein Ökosystem widerstandsfähiger machen. Außerdem setze ich mich für einen neu gestalteten Handel mit Emissionszertifikaten ein. So können Emissionen dort eingespart werden, wo sie besonders einfach zu vermeiden sind.
Der demografische Wandel in Deutschland ist in vollem Gange – und wir müssen uns Gedanken machen, wie wir ihn gestalten. Ich setze mich dafür ein, Ombudspersonen für zukünftige Generationen in den Parlamenten einzuführen. Diese strukturelle Vertretung all derer, die von Entscheidungen für die Zukunft betroffen sind, jetzt aber noch nicht wählen können, ist notwendig, um kommenden Generationen die Chance zu geben, ihre Zukunft selbst zu gestalten.

Mehr Informationen hier: lukaskoehler.de

 


Neueste Nachrichten