W-LAN für Pasing, Digitalisierung voranbringen

(Quelle: Münchner Wochenanzeiger, Bild: US)
Was andernorts funktioniert, soll auch für den Pasinger Bahnhof gelten, meint Klement Bezdeka, nämlich freies WLAN im Bahnhofsbereich für die Passanten. Bezdeka ist Sprecher der FDP-Fraktion im Bezirksausschuss 21 (BA) und fordert von den Stadtwerken München eine Prüfung der Möglichkeiten. „Der Pasinger Bahnhof ist der drittgrößte Bahnhof in Bayern. Da sollte ein WLAN-Service eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein“, erklärt er.

Auf der Webseite der Stadtwerke sehe man alle Münchner WLAN-Standorte, zum Beispiel der Hauptbahnhof, der Ostbahnhof, aber auch der Wiener Platz oder der Gärtnerplatz, erklärt er weiter. Man sehe aber auch, wie die Angebote in Richtung Pasing ausdünnen, so Bezdeka. „Warum eigentlich? Pasing sollte nicht länger abgehängt sein“, meint er. „Freies WLAN gehört schon irgendwie zum alltäglichen Standard dazu.“ Er fordert nun die Prüfung der Zulassungsmöglichkeiten. „Pasing ist ein wichtiger Standort für Wirtschaft, für Bildung und fürs Gesundheitswesen. Täglich passieren hier rund 85.000 Menschen den Bahnhof. Es wäre im Sinne des Standorts, wenn die Stadt schnellstmöglich ein derartiges Netz zur Verfügung stellen kann.“


Neueste Nachrichten